Die Werder-Raute 2009
  Startseite
    Spielberichte
    Vorberichte
    Pressekonferenzen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Werder4You


http://myblog.de/werderraute

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vorbericht 1. Spieltag

Hier sind wir nun, die Saison 2009/2010 steht vor der Tür und neben den Fragen "Wie spricht man das nun aus 'Null-Neun/Null-Zehn' oder nur 'Zehn'?" Gibt es viele Dinge die noch unklar sind. In den Foren wird noch immer heiß diskutiert, ob noch ein neuer Stürmer kommen wird ("Wo bleibt die Pizza?" und auch im Mittelfeld und in der Abwehr wünschen sich einige noch Veränderungen. Dabei ist das erste Pflichtspiel letzten Sonntag gegen die "Eisernen" aus Berlin eigentlich ein Grund zum aufatmen gewesen. Natürlich darf man ein Spiel gegen einen Zweitliga-Aufsteiger, der noch dazu einen schlechten Tag hatte, nicht überbewerten, aber so einfach hätte sich wohl niemand die erste Runde im DFB Pokal der neuen Saison vorgestellt.


Nachdem wir nun also in den Testspielen und dem ersten Pflichtspiel gegen Union Berlin sehr verschiedene Leistungsbilder gesehen haben wird es in wenigen Stunden ernst. Das erste Spiel steht an und dann gleich gegen unseren Lieblingsgegner der vergangenen Saison. Seit Jahren noch dazu zum ersten Mal wieder ein Heimspiel zum Saisonstart, wenn auch dies diese Saison auf Grund des Stadionumbaus nicht unbedingt in das Konzept der Verantwortlichen passt. Wagen wir einen kleinen Rückblick in die vergangene Saison:


http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2008-09/15/863541/spielanalyse_werder-bremen-4_eintracht-frankfurt-32.html


Ich denke mal jeder erinnert sich gerne zurück an diesen 15. Spieltag der vergangenen Saison, leider blieb es in der Bundesliga ja einer der wenigen Höhepunkte. Aber wir wollen ja auch nicht nur in Erinnerungen an die eher miserable vergangene Bundesliga-Saison schwelgen, sondern uns vorbereiten und freuen auf die neue Saison.


Was hat sich geändert seit dem letzten Spiel gegen Wolfsburg in der Saison 2008/2009?


Nunja grundsätzlich nicht übermäßig vieles. Diego ist weg und hat einige Millionen in die Taschen von Werder gespült und auch unser Top-Torschütze Claudio Pizarro ist wieder in London. Dafür sind neu dabei der alt Bremer Tim Borowski, der ehemalige Gladbacher Marko Marin und der letztjährige Wunschspieler Marcelo Moreno Martins vom UEFA-Cup Sieger Donezk. Diese drei sollen nun also die Misere beenden könnte man meinen, aber Thomas Schaaf rechnet dort anscheinend und wohl auch guten Gewissens anders. Schon letzte Saison wurde trotz der Bedenken von Fans und Medien der Kader immer wieder in Schutz genommen und auch der zweite Anzug als ausreichend befunden, daher wahrscheinlich die Entscheidung es noch einmal mit einer nicht stark veränderten Mannschaft in die Bundesliga zu gehen und sein Glück zu versuchen, sollte dies jedoch noch einmal ähnlich schief gehen, wie in der vergangenen Saison möchte wohl niemand in der Haut der sportlichen Leitung stecken.

Wo befinden wir uns also nach einigen Wochen Vorbereitung in der einige Spieler erst später und einige gar nicht teilnehmen konnten. Die großen Verletzungssorgen vergangener Jahre hat Bremen bisher nicht. Lediglich Rosenberg und Jensen konnten die Vorbereitung nur in Form von etwas Fitness und Reha Training mitmachen. Sebastian Prödl war lange Zeit wegen einer verschleppten Grippe außer Gefecht gesetzt und Moreno und Marin waren einige Tage nicht dabei, weil sie noch an Verletzungen der Vorsaison kurierten. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist diese Liste erstaunlich kurz und auch wenn sich in dieser Woche Boenisch und Naldo mit kleinen Verletzungen abmelden mussten hatten die Bremer diesen Sommer anscheinend Glück. Das liegt aber nicht etwa an einem lascherem Training, denn Schaaf betonte immer wieder, dass er diesen Sommer ein noch härteres Trainingsprogramm durchziehen wollte und es wohl auch durchgezogen hat. Einige Spieler mussten auch über den Urlaub hinweg an sich arbeiten, so musste zum Beispiel Hugo Almeida einen speziellen Fitnessplan abarbeiten und hat dadurch einige Kilos verloren, was ihm nun dabei helfen soll agiler und wendiger auf dem Platz zu sein. Gute Grundvoraussetzungen also, um gut in die Saison zu starten.

Viele Fans und auch Medienvertreter hatten sich einen Spieler besonders ausgeguckt in der Vorbereitung. Der aus Hoffenheim zurück gekehrte Stürmer aus der Elfenbeinküste Boubacar Sanogo. Er hatte weder in Bremen, noch in Hoffenheim im letzten Jahr überzeugen können und somit wollten die Hoffenheimer auch die Kaufoption nicht ziehen. Schon auf Norderney bekräftigte Sanogo in einem Interview mit Werder.TV, dass er noch einmal richtig angreifen will. Was anfangs besonders in den einschlägigen Werder Foren belächelt wurde, zeigte sich dann aber in den Testspielen auf dem Platz. Sanogo kniete sich in jedem Spiel voll rein und arbeitete für die Mannschaft und schaffte es auch sich vor dem Tor mal wieder durchzusetzen. Es bleibt also spannend und spätestens seit dem DFB Pokal Spiel gegen Union Berlin, wo er zwei Tore zum 5:0 Endstand beitrug, sollte man Sanogo wieder auf der Rechnung haben. Viele Fans hätten ihn in der Sommerpause am liebsten verschenkt, doch so langsam keimt wieder die Hoffnung auf, dass er vielleicht doch noch zu einem Torgaranten für Werder werden könnte.

Ein anderer Stürmer, der sich in Bremen durchsetzen will ist Marcelo Moreno Martins. Er kam ausgeliehen aus Donezk, wo er sich nicht durchsetzen konnte und auch die ersten Testspiele für Bremen liefen nicht wie gewünscht. Er lief viel und bemühte sich, jedoch alles noch ohne die nötige Bindung zur Mannschaft. Natürlich ist es immer schwer sich in eine neue Mannschaft zu integrieren, aber auch Thomas Schaaf zeigte sich ein wenig enttäuscht und erwartet in Zukunft noch mehr von dem jungen Bolivianer. Im DFB Pokal dann schaffte er allerdings auch gleich seine ersten zwei Pflichtspieltreffer nach seiner Einwechslung in der 78. Minute. Ein Zeichen also an die anderen Stürmer, dass er angreifen will und sich nicht mit einem Platz auf der Bank anfreunden möchte. Man darf gespannt sein, was uns dieser Junge noch zeigen wird, sollte ihm jedoch auch die Chance geben sich in Bremen und in der Bundesliga einzuleben.

Trotz dieser positiven Meldungen aus dem Sturm sehen viele eben diesen immer noch als eine Schwäche von Bremen. Die Fans wollen Pizarro zurück und auch die Verantwortlichen würden ihn gerne wieder zurück holen. woran es momentan genau liegt, dass der Wechsel noch nicht perfekt gemacht wurde kann wohl außer den beteiligten Parteien niemand sagen. Hoffen wir einfach mal darauf, dass es noch was wird mit der "Pizza Lieferung".


Allgemein war die Vorbereitung mal wieder eher durchwachsen, was die Leistungen in den Testspielen anging. Gegen Aachen und Valencia verlor man und war auch über weite Strecken des Spiels die deutlich schwächere Mannschaft. Hier fehlte noch einiges vor Allem im Mittelfeld, wo sich Frings und Borowski auf der Doppel-6 noch nicht richtig gefunden zu haben scheinen. Gegen Union Berlin sah das Ganze dann schon wesentlich besser aus, jedoch gab es auch wenig Gegenwehr der Berliner. Es bleibt also abzuwarten, was unser Mittelfeld in den nächsten Spielen in der Bundesliga und der Euro-League Qualifikation leisten kann. Einen Diego hat man nicht wirklich vermisst in der Vorbereitung, denn es scheint eher wieder das schnelle Spiel aus Zeiten mit "Le Chef" Johan Micoud in Bremen Einzug zu halten, welches mit "Alleinunterhalter" Diego teilweise nicht möglich war, da er durch viele Einzelaktionen das Tempo aus dem Spiel genommen hat. Vielleicht sehen wir schon bald einen gereiften Borowski als kreativen und taktischen Kopf des Mittelfelds, der seine jungen Vordermänner Marin und Özil zu Höchstleistungen antreibt und dem Spiel seinen Stempel aufdrückt. Denkbar wäre eine solche Situation nach den letzten Testspielen und dem Spiel in Berlin. Denn ein Borowski hat schon verdächtig oft die Rolle des Ballverteilers hinter den offensiven Özil und Marin eingenommen. Wenn er es dann auch noch schafft Frings im Spiel nach hinten zu unterstützen und taktisch Klug vorgeht, könnten wir uns wohl vorerst verabschieden von der Raute.


In einigen Stunden werden wir alle mit Spannung den Anpfiff in der Großbaustelle Weserstadion mitverfolgen und mit zittern, dass unserer Mannschaft dieses Jahr ein Sieg zum Saisonstart gelingt (letztes Jahr war es ein 2:2 gegen Bielefeld).

Über das Spiel werde ich an dieser Stelle dann auch einen ausführlichen Bericht schreiben (wie über jedes Spiel diese Saison) und einen Ausblick auf das Spiel gegen die Bayern und unseren am Freitag um 13:30Uhr ausgelosten Gegner in der Euro-League Qualifikation geben.


Bis dahin, grün weiße Grüße


die Werder-Raute

6.8.09 14:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung